title-startseite Unsere Weinlagen - Kees Kieren

Kinheim, Erden, Graach & Kesten

Durch Heirat hat sich über Generationen eine große Spannweite der Weinbergslagen ergeben. Kinheim - Erden - Graach - Kesten - die Weinberge ziehen sich 30 km an der Mosel entlang. Das erfordert sehr viel Zeit für die Bearbeitung der einzelnen Abschnitte - ist aber auch eine große Chance differenzierte Weine auszubauen.

 
 


 

Graacher Himmelreich und Domprobst

Grand cru-Lagen im Filetstück der Mittelmosel - durchwoben von Glimmschiefer. Durch starken Druck infolge des Zusammenpralls der Kontinentalplatten und hohe Temperaturen der zunächst in große Tiefe gesogenen graue Meeressedimente kristallisieren sich die Glimmer zu schimmernden Blättchen um und stellen sich quer zur Faltung. Diese Schieferung ist günstig für die Verwitterung. Die Reben können so viele der Mineralstoffe aufnehmen.

 
Erdener Treppchen

Diese exquisite Lage direkt an der östlichen Seite des Erdener Prälates bringt Weine von Weltruf hervor. Sogar der Bremer Ratskeller engagiert sich in dieser Lage. Er hat die Patenschaft für die älteste römische Kelteranlage nördlich der Alpen übernommen, inklusive der umliegenden Weinberge. Schon vor Jahrhunderten wurde eine Treppe in die Hanglage gebaut, damit die Arbeiter die Trauben besser erreichen konnten Harter, quarzistischer Schiefer ermöglicht das Heranwachsen der eleganten und zugleich gehaltvollen Rieslinge.

 
Kinheimer Rosenberg und Hubertuslay

Kinheim hat einen leichteren Boden aber mit hohem Schieferanteil. Er bringt sehr feine, filigrane Weine hervor, die manchmal im Geschmack den Schiefer erahnen lassen - Schiefergör.
In hochwertiger Steillage - der Kinheimer Hubertuslay - wächst seit 10 Jahren unser Spätburgunder.

 
Kestener Paulinshofberg - der Geheimtip

Diese Toplage für Insider liegt direkt neben der Brauneberger Juffer. Der flachgründige und extrem steinige Devonschiefer-Verwitterungsboden hat einen hohen Tonanteil. Mit einem Neigungswinkel von bis zu 70Grad erhält er eine optimale Sonneneinstrahlung, ist aber bei der Bearbeitung auch sehr schweißtreibend. Die Weine sind sehr fein und filigran.